Logo MCG
 

Pflichten und Rechte der Ballonfahrer - zurück

Pflichten und Rechte der getauften und in den Adelsstand erhobenen Erstlingsfahrer in einem Ballon

Pflichten

Der Name, den Euer Pilot im Schweisse seines Angesichts niedergeschrieben und Euch urkundlich ausgehändigt hat, ist auswendig zu lernen ! Grosszügig wie wir Adeligen un mal sind, billigen wir Euch jedoch eine Karrenzzeit von 24 Stunden zum Lernen zu. Jeder der schon einmal Ballon gefahren ist darf Euch danach fragen. Wenn dieser Name dann nicht wie aus der Pistole geschossen von Euch aufgesagt werden kann, kostet Euch das eine Runde unter allen anwesenden Ballonfahrern....
Und da wir grundsätzlich nur im Rudel auftreten, kann dies sehr teuer werden.

Das gleiche kostet es Euch, wenn Ihr im Zusammenhang mit dem Wort Ballon, das Wort „fliegen“ nochmal in den Mund nehmen solltet. Ein Ballon fährt ! Dies gilt allerdings bereits sofort nach der Taufe. Euer Pilot hat Euch sicherlich erklärt, warum ein Ballon fährt.

Rechte

Ihr habt ja miterlebt, was das für eine Schweinemaloche ist. Daher habt Ihr das Recht, wenn Ihr irgendwann einmal einen landenden Ballon sehen solltet, alles stehen und liegen zu lassen,
dorthin zu eilen, eben Euren Taufnamen aufzusagen ...
dann wissen alle, dass Ihr Euch auskennt ...
dann dürft Ihr den Ballon alleine einpacken !

Euch gehören alle Ländereien, die Ihr überfahren habt. Es versteht sich, eine handbreit über Bewuchs und Bebauung, da ansonsten die rechtmässigen Eigentümer ärger machen,...
aber darüber gehört Euch alles !