Logo MCG
 

Warum ein Ballon fährt und nicht fliegt - zurück


Traditionelle Begründung:
Als 1783 das Ballonfahren erfunden wurde, mussten die Menschen einen Begriff für die neue Fortbewegungsart finden. Das Einzige, was zu der Zeit "flog", waren die Vögel !
Die ersten Körbe, die unter die Ballone gehängt wurden, sahen wie Schiffsgondeln aus. Ausserdem kamen die Ersten, die seinerzeit die Ballone gefahren haben, wegen Ihrer navigatorischen Kenntnisse, aus der Seefahrt. Beide Gründe gaben Anlass zu sagen, dass es sich bei einem Ballon um ein Luftschiff handelt, welches im "Luftmeer" "fährt" !

Technische Begründung:
In der heutigen Luftfahrt sagt man:
- alles, was sich nach dem "aerodynamischen Prinzip" (Propellor und/oder Flügel) bewegt, "fliegt" !
- alles, was sich nach dem "aerostatischen Prinzip" (Traggase) bewegt, "fährt" !

Scherzhafte Begründung:
Man lässt doch auch "Einen fahren" und nicht "Einen fliegen".
Und wenn man "Einen" im Korb fahren lässt, dann fährt der auch noch mit...