1) Wie vereinbare ich meinen individuelle Fahrttermin?

Ihren Wunschtermin können Sie jederzeit telefonisch unter 0251 - 62 78 79 oder per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit unserer Einsatzleitung vereinbaren.

2) Wann wird gestartet? Gibt es eine Saison?

Wir fahren mit unseren Ballonen das ganze Jahr über, wann immer das Wetter es zulässt.

3) Morgen-/Abendfahrt - Was ist schöner?

Beide Startzeiten haben ihren Reiz. Ein Start zu Sonnenaufgang lässt Sie das Erwachen der Welt aus der Vogelperspektive erleben, während die Abendfahrt in den Sonnenuntergang einen herrlichen Tagesabschluss bilden.

4) Wie sollte das Wetter zum Ballonfahren sein?

Im Groben gilt: Bodenwind zwischen 5-15 Km/h, kein Niederschlag, keine drohenden Gewitter, keine Thermik.

5) Warum gibt es keine Startgarantie?

Ballonfahren ist ein wetterabhängiger Sport. Zu Ihrer Sicherheit starten wir mit unseren Ballonen nur bei optimalen Bedingungen. Trotz immer präziseren Wettervorhersagen bleibt das Wetter nicht 100%ig vorhersehbar. Natürlich erhalten Sie bei Ausfall einen Ersatztermin.

6) Wie lange dauert eine Ballonfahrt?

Die Ballonfahrt an sich dauert ca. 1,5 Stunden. Bitte planen Sie aber 4 Stunden für das Gesamterlebnis ein.

7) Wie komme ich vom Landeort zum Startplatz zurück?

Zum Startplatz zurück bringt Sie die Crew, die nach der Landung Ballon und Besatzung wieder einsammelt.

8) Warum starten Ballone nur morgens oder abends?Warum sieht man Ballone nicht tagsüber?

Ballonfahrten können nur außerhalb der Thermik (Aufwinde durch Sonneneinstrahlung) stattfinden. Deshalb starten Ballone früh morgens, wenn die Sonne noch wenig Kraft hat bzw. abends, wenn die Sonnenstrahlung an Kraft verliert.

9) Kann man die Fahrtrichtung des Ballons beeinflussen?

Die Fahrtrichtung des Ballons kann man kaum beeinflussen, denn wir fahren mit dem Wind in Windrichtung. Die verschiedenen Windrichtungen in unterschiedlichen Höhen ermöglichen ein geringfügiges Steuern.

10) Ist es kalt im Ballon?

Nein, während der Fahrt ist es nicht kälter als am Boden. Die Temperatur in unseren Fahrthöhen ist nahezu identisch und da der Ballon mit dem Wind fährt, ist es im Korb windstill.

11) Was ist die perfekte Kleidung zum Ballonfahren?

Zur perfekten Kleidung gehört vor allem festes Schuhwerk und Alltagskleidung, die auch dreckig werden darf. Sie brauchen sich nicht wärmer anziehen als zu einem Spaziergang am Boden.

12) Gibt es ein Mindestalter bzw. eine Mindestgröße zum Ballonfahren?

Rein rechtlich gibt es keine Altersbeschränkung. Wir nehmen Kinder ab einer Körpergröße von mind. 1,30m mit, damit diese über den Korbrand schauen können. Bis zum vollendeten 16. Lebensjahr können Mitfahrten nur in Begleitung einer Aufsichtsperson erfolgen.

13) Gibt es ein maximal Gewicht zum Ballonfahren ?

Die Ballone haben ein maximales Abhebegewicht. Sollten Sie besonders groß (über 1,90m) oder besonders präsent (über 110kg) sein, lassen Sie es uns bei der Terminfindung wissen und wir regeln den Rest.

14) Sind Kameras im Ballonkorb erlaubt?

Filmen und fotografieren aus dem Ballonkorb ist kein Problem. Sie können die tollen Eindrücke gerne festhalten. Die Mitnahme erfolgt auf eigenes Risiko.

15) Muss man zum Ballonfahren schwindelfrei sein?

Viele Mitfahrer (und Piloten) mit Höhenangst berichten, dass bei der Ballonfahrt kein Schwindel aufgetreten ist. Dies liegt u.a. daran, dass der Ballon nicht mit dem Boden verbunden ist und damit keinerlei unbewusste Schwankungen das Gefühl der Höhenangst auslösen.

16) Wie viele Personen sind in einem Korb?

Wir fahren in kleinen Körben, die Platz für drei Mitfahrer bieten. Mit im Korb ist einer unserer qualifizierten, ortskundigen Piloten, der während der Fahrt für alle Fragen zur Verfügung steht.

17) Können mich Freunde oder Familie zur Ballonfahrt/ zum Start begleiten?

Freunde und Familie können gerne mit zum Startplatz kommen, um sich den Start anzuschauen. Natürlich können die Begleiter auch dem Verfolgerfahrzeug zum Landeort folgen. Leider ist dies aus Platzgründen nur mit dem eigenen PKW möglich.

18) Warum fährt der Ballon und fliegt nicht?

Traditionelle Begründung:

Als 1783 das Ballonfahren erfunden wurde, flogen nur Vögel.

Um der neuen Fortbewegungsart einen Begriff zuzuordnen und weil die ersten Körbe aussahen wie Schiffsgondeln verwendete man fortan den Begriff „fahren“. Sehr passend, denn die ersten „Ballonfahrer“ kamen wegen ihrer navigatorischen und meteorologischen Kenntnisse aus der Seefahrt und fuhren somit im "Luftmeer".

Technische Begründung:

In der heutigen Luftfahrt sagt gilt, dass…

…was sich nach dem "aerodynamischen Prinzip" (Propeller und/oder Flügel) bewegt, "fliegt".

…was sich nach dem "aerostatischen Prinzip" (Traggas) bewegt, "fährt".